Essential Design Trends 2016

Designtrends für Webseiten ändern sich schnell. Sie können technisch impliziert werden oder sind durch einen bestimmten Zeitgeist geprägt. Wer weiß, was im Moment angesagt ist, hat die besten Chancen Nutzer auf seine Seite zu locken.

Vintage Style

2ef21c3d9bc740d948028c257c91dc9eDie Hipster Bewegung wird stark mit der Fashionszene in Verbindung gebracht und auch das Webdesign greift auf Elemente zurück, die unter diese Kategorie fallen. Besonders der Vintage- und Usedlook Style findet immer mehr Anklang bei kreativen Websdesignern. Typisch für den Vintage-Style sind die verwendeten Schriftarten wie man sie bspw. vom alten Coca Cola Schriftzug her kennt. Dazu reihen sich Elemente wie typische Musik oder Holzelemente, die den Betrachter in eine längst vergangene Zeit transportieren sollen. Eins darf dennoch nicht vergessen werden. Zwar wollen die Seiten den Eindruck einer vergangenen Zeit erwecken. Doch die Funktionalität sollte nicht darunter leiden und ein modernes Interface, sowie eine reibungslose Interaktion sollten für den Nutzer gewährleistet sein.

Interaktion

Interaktivität wird immer größer geschrieben im Netz. Mit der Entwicklung von Virtual Reality wird auch klar, dass Interaktion die Zukunft der digitalen Welt sein wird. Heutzutage geht es nicht nur um die reine Vermittlung von Informationen, sondern die Vermittlung im Netz ist durch Interaktion mit dem Nutzer geprägt. Im Webdesign gibt es einige Elemente, die dem Nutzer das Gefühl geben sollen, dass seine Bewegung durch die Maus oder Gesten einen unmittelbaren Einfluss auf sein Weberlebnis haben. Solche Interaktionen sind komplex und Designer müssen immer auch die Performance der Seite im Hinterkopf haben. Mit ansteigenden Ressourcen und Datenübertragungsraten wird die Zukunft sich stärker in diese Richtung entwickeln.

Gelbe und goldene Töne

Farbtrends sind manchmal saisonbedingt. 2016 stehen die Farben Gelb und Gold hoch im Kurs. Sie sind werden mit Emotionen assoziiert und werden mit Intelligenz, Energie und Freude in Verbindung gebracht. Beim Einsatz dieser Farbe sollte der Designer aber auch Vorsicht walten lassen. Ein zu starkes Gelb könnte zu cartoonartig wirken und ein zu dunkles Gelb verliert sich schnell im Design. Hier ist die Einschätzung des Webdesigners gefragt.