Adobe veröffentlich Experience Design CC

Adobe hat mit dem Programm Adobe Experience Design CC eine Applikation vorgestellt, über die UI-Designs und App Prototypen erstellt werden können. Damit orientiert sich der Riese in der Grafikbranche an den jüngsten Entwicklungen. Sie setzen auf spezielle Software bei der Entwicklung von Apps und Adobe möchte in diesen Markt nun auch eine Rolle spielen.

Nahtlose Verknüpfung mit Programmen der Creative Cloud

Der Clou des Programms ist die nahtlose Verknüpfung zwischen anderen Adobe Produkten wie Adobe Illustrator oder Photoshop. Grafiken und Zeichnungen können so übernommen werden und der Workflow bleibt hoch. Die Integration hat noch einen anderen Vorteil, denn wer die Adobe Creative Cloud nutzt, kann Kosten sparen, und ist nicht dazu gezwungen, ein Extraprogramm zu kaufen.

Adobe will durch Design und Interaktion punkten

maxresdefaultAdobe beschreibt die Stärken des Programms in der Möglichkeit sehr schöne und effektive Designs für App Prototypen zu entwickeln. Durch interaktive Previews können während des Entwicklungsprozesses neue Elemente ausprobiert und evaluiert werden, ohne dass dies viel Aufwand bedarf. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit die Prototypen über eine Videoaufnahme oder durch einen Zugriff über einen Direktlink auf die App an andere Personen weiterzugeben, was für Personen von Vorteil sein sollte, die bspw. noch einen Investor für die Realisierung ihres App Projektes suchen.

Das Tool verfügt ebenso über einen Multiscreen Artboard, um während der Entwicklung die Apps auf unterschiedliche Bildschirmgröße, Geräte anzupassen. Dazu existieren Vorlagen, die bei diesem Vorgang helfen sollen. Zum derzeitigen Stand arbeitet Adobe stark mit den Usern zusammen. Feedback wird direkt in den Arbeitsprozess für die kommenden Versionen integriert.

Preview Version 0.5 seit März verfügbar

Mit der Version 0.5 steht seit März eine erste Preview Version zum Download bereit. Die Vorabversion steht aktuell nur für Mac OS X und auf Englisch zur Verfügung. Es ist aber davon auszugehen, dass Design CC ebenso für Windows und mit einer deutschen Lokalisierung erscheinen wird.